Was ist dein nächster Schritt?

Peter Riedl, Vision, Ziele, Coaching, Beratung, Gemeindeberatung, Gottesdienst, BFP

"Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen." Epheser 2,10

 

"Wir werden eine Kirche mit 1000 Gottesdienstbesucher sein!", sagte mir ein Pastor. Was mich dabei nachdenklich machte, war nicht die Tatsache, dass sie im Moment nur 60 Gottesdienstbesucher hatten, sondern dass das schon seit 20 Jahren so war. Dies Kirchengemeinde hatte ein großes Ziel, aber es ist ihnen bisher noch nicht gelungen, den nächsten Schritt zu machen. 

 

Es ist wichtig dass wir für unser Leben und für unsere Aufgaben im Leben Ziele, Visionen und Träume haben. Wer keinen Traum hat, existiert noch, aber er hat kein pulsierendes Leben mehr in sich. Die andere Seite der Medaille ist, dass wir Klarheit über unseren nächsten Schritt brauchen. Ohne den nächsten Schritt werden wir niemals das Endziel unserer Vision erreichen. 

Vielleicht ist der langfristige Traum zu groß und zu kompliziert für dich, und du weißt gar nicht, wo du anfangen sollst. Hier sind fünf Dinge die du tun kannst, um deinen nächsten Schritt zu machen:

 

1. Stelle fest, wo du gerade bist

Kürzlich stand ich in einem Shopping Center mit über 100 Geschäften vor der Infotafel. Meine erste Suche auf der Infotafel war der Punkt der sagt: "Sie sind jetzt hier." Du weißt nicht, was du als nächstes tun sollst, wenn du nicht weißt, wo du jetzt stehst. Wo bist du gerade in deinem Leben? Was hast du erreicht? Was fordert dich heraus? Wie geht es die in deinen Beziehungen, im Beruf? Wo kommst du an deine Grenzen?

 

2. Kläre deine Vision

Gott hat etwas mit dir und deinem Verantwortungsbereich vor. Fange an zu träumen und zu verstehen, was die Werke sind, die Gott für dich vorbereitet hat. Wo wirst du in fünf oder zehn Jahren sein? Was wird dein Leben dann ausmachen? Was wirst du tun? Das ist die Langzeitvision, die Gott dir gibt und es ist wichtig, sie immer wieder zu klären und festzuhalten. Wenn das klar ist, kommen wir bald zum nächsten Schritt.

 

3. Identifiziere die Hindernisse auf dem Weg

Was liegt zwischen deinem jetzigen Standpunkt und deinem Traum, bei dem du ankommen willst. Es kann sein, dass es einfach Zeit braucht, und wenn du nur so weiter lebst wie bisher, wirst du das Ziel erreichen. Aber meistens bringt uns das, was wir bisher gemacht haben nicht automatisch ans Ziel. Brauchst du bessere Beziehungen? Musst du lernen, mit Konflikten besser umzugehen? Gibt es Hindernisse in emotionaler, fachlicher oder finanzieller Hinsicht? Als Nachfolger Christi sind wir immer Lernende und wir haben das große Vorrecht, Neues zu lernen.

 

4. Mache einen Plan für den nächsten Schritt

Welchen Schritt solltest du nun tun, um Hindernisse aus dem Weg zu räumen und um in diesem Jahr weiter in die Richtung deiner Vision zu gehen. Was kostet es dich an Zeit oder auch Finanzen, diesen Schritt zu machen. Wie musst du deine Prioritäten klären, um die nötigen Ressourcen zu haben? Bis wann möchtest du diesen Schritt gemacht haben?

 

5. Suche dir Hilfe

Kein Mensch kommt alleine an das von Gott gesetzte Ziel; wir brauchen einander und kommen nur durch unser Gegenüber zur Reife.

Es kann sein, dass du dir bei jedem der vier vorigen Punkte, Menschen als Coaches oder Mentoren suchst, um dich auf diesem Weg zu unterstützen.  

Als Leiter kann es sein, dass du nicht nur für dich, sondern für deinen ganzen Verantwortungsbereich Unterstützung suchst. 

Als BFP Gemeindeberatung sind wir spezialisiert auf die Entwicklung von Leitern, von Teams und von Gemeinden. 

Wir sind begeistert, dass wir Leitern und Gemeinden helfen können in Form zu kommen. 

Lass dich von unseren Seiten inspirieren und bei Fragen nimm einfach Kontakt mit uns auf.

 

Peter Riedl