· 

Mentoren-Update-Tag in Erzhausen

Bericht von: Rainer Secker, www.bfp-ausbildung.de

Zu einer Mentorenschulung lud der Ausbildungsbereich des BFP am 5. Mai auf den BFP-Campus in Erzhausen ein. Die meisten der 40 Teilnehmer sind bereits als Mentoren tätig. Die Erwartungshaltung ist sehr unterschiedlich: Werkzeuge für Mentoring empfangen, Neues wagen, Fragen beantworten und vieles mehr. Am Ende des Tages sollte also nicht nur Kopfwissen vorhanden sein, sondern auch eine Befähigung Menschen zu begleiten. Der erfahrene Referent Pastor Peter Riedl, Leiter der BFP-Gemeindeberatung, lies die Zuhörer zunächst ein wenig in sein Leben blicken. Dann fütterte er die Zuhörer mit Informationen z.B. über „7 Mentoring-Typen“, „Beratungsformen“ oder die „4 Elemente des Gesprächs“. Damit wurde ein Fundament gelegt, das die Zuhörer zu Teilnehmern werden ließ: Aktives zuhören, gezielt fragen, effektiv handeln u.v.m. wurde in kurzen Praxiseinheiten in Kleingruppen trainiert. Weil die Zeit begrenzt war, hatten diese Übungen die Wirkung von kleinen Appetithappen. Einerseits bekamen wir Lust auf mehr. Andererseits wurde uns bewusst, dass vieles schon in uns steckt und wir etliche Werkzeuge bereits unbewusst einsetzen. Ein bekanntes, aber oftmals unbewusst eingesetztes Werkzeug ist „GROW“. Bei diesem Tool werden Ziele definiert, Realitäten erfasst, Möglichkeiten ausgelotet und eine Entscheidung herbeigeführt. Eine weitere Methode ist das „Scalieren“. An einer freiwilligen Person demonstrierte der Referent, wie das funktioniert. Am Ende des Schulungstages vermittelte Pastor Peter die Riedl „5-A“ - Vorgehensweise. Es ist einfach und sofort einsetzbar. Er selbst setzt es bei allen Beratungstreffen ein. Für mich war es meine erste Mentoring-Schulung. Ich erlebte viel Bestätigung in meiner Praxis, lernte aber auch viele neue Techniken. Ich kann jedem empfehlen, solch eine Schulung mitzumachen. Die Menschen, die wir fördern und begleiten sind es wert, dass wir uns auch auf diesem Gebiet fortbilden.