Trends 2018: Wohin geht die Reise für die Kirche?

mehr lesen 0 Kommentare

Was ist dein nächster Schritt?

Peter Riedl, Vision, Ziele, Coaching, Beratung, Gemeindeberatung, Gottesdienst, BFP

"Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen." Epheser 2,10

 

"Wir werden eine Kirche mit 1000 Gottesdienstbesucher sein!", sagte mir ein Pastor. Was mich dabei nachdenklich machte, war nicht die Tatsache, dass sie im Moment nur 60 Gottesdienstbesucher hatten, sondern dass das schon seit 20 Jahren so war. Dies Kirchengemeinde hatte ein großes Ziel, aber es ist ihnen bisher noch nicht gelungen, den nächsten Schritt zu machen. 

mehr lesen

"Vision und Willkommenskultur bringen Gemeinde in Bewegung."

 Michael Becker setzt seit einiger Zeit in der Christengemeinde Ecclesia in Langenfeld "Church Life" Prinzipien um. In den letzten 2,5 Jahren ist der Gottesdienstbesuch um ca. 50% gewachsen. Hier berichtet er von den Entwicklungen in seiner Gemeinde: 

 

Begeisterung

"Im Gottesdienst spürt man das geistliche Leben. Sowohl Erstbesucher als auch langjährige Gemeindemitglieder sind begeistert von dem, was Jesus tut. Und nicht nur die Besucher sind voll dabei, sondern man merkt auch bei den vielen Mitarbeitern, dass sie ihren Dienst gerne und mit Hingabe tun. Es sind nicht nur die Gottesdienste, die begeistern, sondern auch das, was in den vielen Kleingruppen, Dienstbereichen und den Gebetstreffen passiert. Die Gemeinde ist in Bewegung - und diese Bewegung nimmt Menschen mit. ... 


mehr lesen 1 Kommentare

Drei Bausteine für Erneuerungsprozesse

20 Jahre Pastor in einer Gemeinde: 15 Jahre stetiges Wachstum und dazwischen 5 Jahre Stagnation auf einem Plateau von etwa 100 Gottesdienstbesuchern. Mit der Zeit hatten wir alles auf diese 100 Besucher eingerichtet: die Sitzplätze im Gottesdienst, die Garderobenhaken, die Kaffeetassen, die Kinderräume, die Hauskreise. Irgendwann stellte ich fest, dass diese 100-er Größe überall in unserem Denken und Verhalten war und je länger wir so weitermachten, um so schwerer waren die Veränderungen.

 

mehr lesen

Gesundheit, Ausgewogenheit

 

 

 

Aber es gibt auch ganz praktische Dinge die Leiter in der Gemeinde tun können und die dann Gesundheit und Wachstum fördern werden. 

 

Gesundheit und Wachstum gehören ja eng zusammen, denn in Gottes Natur ist es so, dass alles, was gesund ist, auch wächst. Wenn etwas nicht mehr wächst, ist es im Sterbeprozess. Das heisst nicht, dass dann kein Erneuerungsprozess mehr möglich ist, denn es gibt auch in der Natur die Zyklen von Sterben und neuen Aufbrüchen im Frühling. Aber in einer Gemeinde muss die Gesundheit gefördert werden, damit dieser neue Aufbruch stattfinden kann. Wenn kein Erneuerungsprozess eingeleitet wird, wird die lokale Gemeinde sterben. Grundsätzlich hat die Gemeinde von Jesus eine "Bestandsgarantie" in dieser Welt. Aber eine spezielle lokale Gemeinde hat keine "Bestandsgarantie" wenn sie nicht bereit ist Erneuerungsprozesse zu gestalten. 

 

ALLGEMEINE GESUNDHEIT ENTSTEHT DURCH GESUNDHEIT IN FUNKTIONEN

Der menschliche Körper besteht aus verschiedenen Systemen: Herz- / kreislaufsystem, Nervensystem, Skelett, Muskulatur, etc ...

Damit der ganze Körper gesund ist, müssen die einzelnen Systeme gesund sein und kooperieren. 

In gleicher Weise gibt es in der Gemeinde verschiedene Funktionen, die gesund entwickelt sein sollten: bevollmächtigende Leitung, erfrischendes geistliches Leben, authentische Beziehungen, angemessene Förderung von Begabungen, positiver Kontakt mit der  Umwelt.

 

Je besser man die einzelnen lebenswichtigen Funktionen kennt, umso besser kann man an der Gesundheit der einzelnen Funktionen arbeiten. Innerhalb von ein bis zwei Jahren kann jeder Gemeinde an den schwächeren Funktionen arbeiten und dadurch die Gesamtgesundheit so verbessern, dass dadurch gesundes Wachstum entsteht. 

 

WIE KANN MAN GESUNDHEIT FÖRDERN

In der Gemeindeberatung haben wir verschiedene Angebote, um die Gesundheit und damit das Wachstumspotential zu fördern:

  • Umfassende Analyse der gegenwärtigen Situation der Gemeinde in diversen Funktionen
  • Konkrete Handlungsschritte, die den Nerv in jeder Funktion treffen um hier die Gesundheit zu verbessern
  • Coaching, um die Gemeinde auf dem Weg der Erneuerung zu begleiten

Indem wir die vorhandenen Ressourcen der Gemeinde gezielt auf die Gesundheit in einzelnen Funktionen anwenden, wird das Gesundheitsniveau in der ganzen Gemeinde schrittweise angehoben und diese wachsende Gesundheit führt automatisch zu Wachstum. 

JEDE GEMEINDE KANN!

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Jede Gemeinde kann...!

"Jede Gemeinde kann innerhalb von zwei Jahren Gesundheit und Wachstum erleben."

 

60-70 % der freikirchlichen Gemeinden stagnieren oder sind rückläufig.

Wir haben uns teilweise daran gewöhnt, aber es ist nicht unbedingt der normale Standard für eine Gemeinde die die beste Nachricht dieser Welt hat.

mehr lesen 0 Kommentare

"Veränderungen effektiv gestalten"

Bericht von den 23. Werkstatttagen, 23.-25. März 2015 in Burbach

„Veränderungsprozesse effektiv gestalten“ -  Unter diesem Motto standen die 23. Werkstatttage der Gemeindeberatung, an denen ich erstmals teilnahm. Freudig aufgeregt und ziemlich neugierig auf das, was mich erwarten würde, reiste ich am Montagmittag in der wunderschön gelegenen Familien-Ferienstätte Holzhausen an. Ein Ort der Erholung und geistlichen Besinnung, der geradezu dazu einlädt, sich Gedanken über Gottes Plan und seinen Auftrag für die Gemeinde in ihrer Umwelt zu machen. So ging es auch gleich abends ganz praktisch damit los, Erfahrungen mit dem Gemeindebau und selbst begleiteten oder durchlittenen Veränderungsprozessen auszutauschen.

mehr lesen 0 Kommentare

"Das nachhaltigste Seminar meines Lebens."

„Church Life war das nachhaltigste Seminar meines Lebens.“ So oder so ähnlich lauteten viele Resumees der ca. 50 Pastoren die am „1. Church Life Training“ in Hubmersberg bei Nürnberg teilgenommen hatten.

mehr lesen 0 Kommentare