Feedback zu Trainingsgruppen

Erneuerung ist ein Prozess. Deshalb gehen wir mit Pastoren und Leitungsteams einen Prozess, der 9-12 Monate dauert.

Hier gibt es mehr Infos über Trainingsgruppen ... 

"Super, ermutigend, inspirierend, herausfordernd, lehrreich, richtungsweisend, horizonterweiternd, anregend für Veränderungen, informativ und praxisorientiert ..." ist der Tenor zu den Trainingsgruppen.  


Trainingsgruppe in Kassel / Babenhausen 2015 / 2016

Peter Riedl, Trainingsgruppe, Church Basics, BFP, Gemeindeberatung

Trainingsgruppe in Ingolstadt 2015 / 2016

Peter Riedl, Church Life, CBI, Gemeindeberatung, BFP, Ingolstadt

"Ein außergewöhnlich gutes, umfangreiches Training, das genau auf den Punkt kommt, damit gute Ergebnisse erziehlt werden." Pastor Helmut Bürger, CG Emden    


"Manchmal sieht man „den Wald vor lauter Bäumen nicht“. Das gilt auch für die Arbeit der Kirche Jesu. Das Church Life Training hilft, zu klären und zu ordnen. Mein Blick für die Bäume und für den Wald ist geschärft."

Pastor Jan Achtermann, FCG Oldenburg    


„Das Church Life Training hat mich motiviert,

1.     meine persönliche Beziehung zu Gott im Gebet zu intensivieren

2.    die lebenswichtigen Funktionen der Gemeinde zu analysieren und zu stärken

3.     die eigenen dunklen Seiten in der Leitungs- und Charakterentwicklung zu bearbeiten

4.     neue Leiter zu erkennen, zu fördern und zu begleiten."

Pastor Waldemar Zellmer, FCG Hof

Trainingsgruppen in Oldenburg und Kulmbach 2015 / 2016

"Durch das Church Life Training wurde ich trainiert, wie ich ein Leitungsteam um mich aufbaue und die Aufgaben delegieren kann. Ich habe gelernt wie alle Gemeinde-funktionen aktivieren können, damit wir als ganze Gemeinde vorankommen."

Olga Polinski, JMS Cloppenburg    


„Die Themen sind sehr praxisnah und erfassen direkt die Alltagsherausforderungen des Gemeindedienstes. Vieles ist sofort umsetzbar und setzt positive Impulse in der Gemeinde frei. Die vermittelten Gebetsmodelle helfen, eine neues Gebetsniveau zu erreichen.“    

Pastor Richard Lieb, FCG Sonnenfeld


„Alles Super – das braucht jede Gemeinde!“

Jürgen, Kulmbach


Wie ist es mit dem Fortschritt und der Frucht?

Wir wollen Aktivität nicht mit Fortschritt und Frucht verwechseln!

"In zwei Jahren kann jede Gemeinde Gesundheit und Wachstum erleben." 

Mittlerweile arbeiten wir mit einigen Gemeinden, die 10-50% Wachstum in 2-3 Jahren erleben. Nicht alle Gemeinden erleben das, aber bei einigen ist es so und in der Regel sind es Gemeinden mit diesen Merkmalen

  • Pastor und Leitungsteam sind entschlossen in einen Erneuerungsprozess zu investieren
  • Pastor und Leitungsteam haben neben Motivation auch Weisheit für die Umsetzung eines Erneuerungsprozesses
  • Pastor und Leitungsteam machen Gebrauch von drei unterstützenden Maßnahmen: Weiterbildung, Assessment und Coaching

Dokumentarische Berichte ...

Weitere Referenzen

Das nachhaltigste Seminar meines Lebens!

„Church Life war das nachhaltigste Seminar meines Lebens.“ So oder so ähnlich lauteten viele Resumees der ca. 50 Pastoren die am „1. Church Life Training“ in Hubmersberg bei Nürnberg teilgenommen hatten.

 

Von März 2013 bis Oktober 2014 führte die BFP-Gemeindeberatung sechs dreitägige Seminare unter der Leitung von Dr. Wayne Lee, dem Entwickler und Initiator des Church Life Programms, durch. Die Pastoren wur¬den herausgefordert die umfassende Wissensver¬mittlung über den Zusammenhang der 15 Church Life Funktionen in der Heimatgemeinde umzuset¬zen. Zum Abschluss berichten sie, dass sie neues Feuer, Inspiration und Motivation für ihren Dienst empfangen haben. Dadurch setzen sie in ihren Gemeinden frische Impulse für Gebet und Evangelisation. Sie predigen strategisch über Gottes Plan für die Gemeinde und richten die Gemeinde auf den missionalen Auftrag aus. Die Teilnehmer sind zurückhaltend, schon von zahlenmäßigem Wachstum in ihrer Gemeinde zu berichten – aber dass einige von mehr Bekehrungen, mehr Erstbesuchern, von Gemeindewachstum und Plänen von Gemeindemultiplikation sprechen, ist sehr ermutigend.  

Bericht von den 23. Werkstatttagen, 23.-25. März 2015 in Burbach

„Veränderungsprozesse effektiv gestalten“ -  Unter diesem Motto standen die 23. Werkstatttage der Gemeindeberatung, an denen ich erstmals teilnahm. Freudig aufgeregt und ziemlich neugierig auf das, was mich erwarten würde, reiste ich am Montagmittag in der wunderschön gelegenen Familien-Ferienstätte Holzhausen an. Ein Ort der Erholung und geistlichen Besinnung, der geradezu dazu einlädt, sich Gedanken über Gottes Plan und seinen Auftrag für die Gemeinde in ihrer Umwelt zu machen. So ging es auch gleich abends ganz praktisch damit los, Erfahrungen mit dem Gemeindebau und selbst begleiteten oder durchlittenen Veränderungsprozessen auszutauschen.

Wo ich doch vorher gedacht hatte, auf eine Menge Experten, die wissen, wie alles läuft zu treffen, so begegneten mir zu meiner Freude Menschen, deren Anliegen es war, Erlebtes zu teilen und zu reflektieren. Erfolge und Misserfolge konstruktiv zu nutzen, um daraus zu lernen und positiv damit umzugehen. Mir wurde bewusst, welch ein Potenzial in diesen Treffen von Leitern liegt. In den folgenden beiden Tagen stimmten uns Peter Riedl und Michael Becker mit geistlichen Gebetsimpulsen auf den Tag ein und auch hier blieb es, wie im weiteren Verlauf der Tage nicht bei der Theorie alleine, sondern wir wurden praktisch und hatten sehr gute Gebetszeiten.

Dann ging es ran an die Veränderungsprozesse. Acht Punkte sollten helfen und bei allen Vorbehalten, die ich gegen eine bestimmte Anzahl Schritte zum Erfolg habe, erwartete uns ein Tag voller guter und hilfreicher Tipps aus der Praxis für die Praxis. Entlang des Buchs Nehemia entwickelte Peter Riedl diese Strategie zur Gestaltung von Veränderungsprozessen und machte uns immer wieder deutlich, dass wir Leiter nicht Leider von Veränderungen sind, sondern Gestalter derselben sein können. Gepaart mit Peters  Lebens- und Beratungserfahrung, sowie dem Know How, das jeder einzelne der Teilnehmer dazu beitrug, ergab sich ein rundes, hilfreiches und motivierendes Bild von positiver und wertschätzender Leitung, das mich in meinem Dienst weiter anspornt.

  • Veränderung ist gut, wenn man sie nicht als Feind betrachtet und zu verhindern versucht.
  • Veränderung ist gut, wenn man sich nicht als ihr Opfer betrachtet und sie einfach über sich ergehen lässt.
  • Veränderung ist gut, wenn man die gestalterische Kraft in ihr erkennt und sie als Chance schätzen lernt.

Alles in allem zwei sehr gelungene Tage für die ich dem Team der Gemeindeberatung sehr dankbar bin.

Pastor Michael Pompe, Jesus-Zentrum Bad Nauheim